Digitale Marketingmaßnahmen im Messemarketing

Wie Sie im vorhergehenden Beitrag  gelesen haben, besteht die Herausforderung auf Messen darin, die unterschiedlichen Zielgruppen und Erwartungen gleichzeitig zu erreichen und zu erfüllen.

Dafür stehen Ihnen alle Online- und Offline-Marketinginstrumente zur Verfügung. Naja einen gröberen Ratschlag hätten wir Ihnen hier nicht geben können. Deshalb werden wir auf die einzelnen Möglichkeiten, die sich hinter Print und Digital verbergen, eingehen und ein paar Denkanstöße liefern.

 

Vogel Business Media Messemarketing

 

Inhalt (ein Klick bringt Sie direkt zum jeweiligen Textabschnitt):

 

 

Digital im Messemarketing

Digital ist der Star im Event- und Messemarketing. Aber ist der digitale Messeauftritt wirklich schon verwirklicht, nur weil ein paar laute Werbevideos auf aufgehängten Tablets und Flatscreens laufen? Digital bietet so viele Möglichkeiten mehr, die Aufmerksamkeit des Besuchers zu binden.

 

Digital bietet viele Möglichkeiten, um die Aufmerksamkeit des Besuchers zu binden

 

Unbegrenzter Standplatz dank Virtual Reality und Augmented Reality

Haben Sie auf der Messe nicht ausreichend Platz, um Ihre gewaltige Maschine darzustellen? Mit VR (Virtual Reality) erweitern Sie Ihren Messestand ganz nach Ihrem Bedarf im Virtuellen Raum. Nun haben Ihre Standbesucher die Möglichkeit, das Produkt in allen Details wahrzunehmen.

Noch beeindruckender ist es, wenn Ihre Maschine bereits in Aktion betrachtet werden kann. Eine immersive 360° Tour durch eine Fertigungshalle ist heutzutage kein Hexenwerk mehr und Ihr Kunde kann sich den Einsatz der Maschine besser vorstellen. Wie wäre es mit einer Testfahrt Ihres innovativen und neuen LKW’s direkt auf der Messe? Mit weiteren Interaktionsmöglichkeiten erklärt sich so Ihr Produkt von alleine.

Mit günstigen Halterungen á la Google-Cardboard  und leistungsfähigen Smartphones können Sie Interessenten „VR-to-go“ anbieten. Eine gebrandete „VR-Brille“ aus Karton und Smartphone, Ihr 360° Rundgang mit Produkterklärung sowie weiterführende Links zur Leadgenerierung und fertig ist der virtuelle Messestand. Egal wo der Besucher sich dann befindet, er kann immer wieder Ihren Stand „aufrufen“.

 

Egal wo der Besucher sich befindet, mit VR auf dem Smartphone kann er immer wieder Ihren Messestand aufrufen

 

Augmented Reality ist die Ergänzung der Realität durch virtuelle Inhalte. Bei Pokemon Go zum Beispiel wurden die bunten Monster mithilfe der Smartphone-Kamera auf ein Bild der Realität gelegt. Ob sich das mit Ihren Produkten und Kompetenzen verwirklichen lässt, hängt dann an Ihren kreativen Ideen. Aber wenn Sie zum Beispiel eine Maschine oder eine Komponente an Ihrem Stand haben, wäre es doch super, wenn Sie verschiedenste Daten virtuell, adaptiv und effektreich darstellen könnten, anstatt sie auf ein statisches Datenblatt zu drücken.

Social Media im B2B-Messemarketing-Mix

Im Beitrag zu den Zielen der Messebesucher und Aussteller sind wir kurz auf das Thema Informationsaustausch und warum dieser für Ihr Unternehmen wichtig ist, eingegangen.

Social Media Kanäle erweitern diesen Austausch und bleiben auch noch nach der Messe bestehen. Nutzen Sie hier die von der Messe meist vorgegebenen Hashtags, um Ihre Zielgruppe rund um die Messe zu erreichen.

 

Erreichen Sie Ihre Zielgruppe durch die offiziellen Messe-Hashtags

 

Selbstverständlich ist für eine gelungene Verknüpfung von Social Media und Messeauftritt einiges an Vorbereitung nötig. Teasern Sie Ihre Follower mit kleinen Ausschnitten aus der Messevorbereitung, laden Sie alle dazu ein Sie auf der Messe zu besuchen. Nutzen Sie die Kalender- und Eventfunktion um besondere Ereignisse auf Ihrem Stand anzukündigen.

Während der Messe sollten Sie regelmäßige Statusupdates liefern und Impressionen posten. Scheuen Sie sich auch nicht, die „professionellen“ Netzwerke wie Xing und Linkedin zu nutzen um Neuigkeiten zur Messe zu verkünden.

Mit Facebook und Youtube live können Sie das Messegeschehen direkt ins Büro Ihrer Kunden bringen und direkt auf Rückfragen Antworten. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn das nicht so professionell wie bei einer Fernsehübertragung  aussieht – Authentizität ist das Ziel bei einer Liveübertragung.

Bluetooth Beacons am Messestand – der digitale Marktschreier

Auch die Bluetooth Beacons, die man häufig beim Messeveranstalter mieten kann, nutzen das allgegenwärtige Smartphone, um Aufmerksamkeit auf Ihren Messestand zu ziehen.

 

Ihre Broschüre, über Bluetooth, direkt auf das Smartphone des Besuchers

 

Sobald in der Nähe des Standes ein Smartphone inklusive Messe-App erkannt wird, erhält dieses Smartphone eine Pushnachricht mit Hinweisen zum Stand, Downloadmöglichkeiten, einer Merkfunktion und ähnlichen Features. So können Sie dem Nutzer direkt Informationen zu den Produkten zum Download anbieten, ohne ihn mit Broschüren zu überladen, die er im Zweifelsfall spätestens auf dem Weg zur S-Bahn stehen lässt.

Ob das jetzt wirklich mehr Interessenten zum Stand bringt oder eher dafür sorgt, dass jeder Bluetooth auf seinen Geräten deaktiviert bleibt abzuwarten. Für die Stände, die etwas abseits der Hauptwege stehen, ist das aber eine Option, um zusätzliche Awareness zu generieren. Fakt ist jedoch, dass Sie auch auf Messeständen ein rudimentäres Targeting nutzen können, um Besucher direkt zu erreichen.
Verbesserungsumfrage

 

Zusätzliche Reichweite durch Blogs und Multiplikatoren

Zusätzliche digitale Reichweite Ihrer Marketingbotschaften erreichen Sie, indem Sie Multiplikatoren mit den passenden Informationen versorgen. Wenn Sie bereits Kontakt mit externen Blogs aufgenommen haben, dann laden Sie doch den Betreiber auf die Messe ein. Wie und warum es sich prinzipiell für Ihre Content Marketing-Maßnahmen lohnen würde, mit weiteren Blogs zusammenzuarbeiten lesen Sie hier.

 

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Kompetenzen herauszustellen und die Zusammenarbeit zu vertiefen

 

Sie haben dann auf der Messe die Möglichkeit, Ihre Kompetenzen besser herauszustellen und die Zusammenarbeit zu vertiefen. Natürlich werden die Multiplikatoren nicht exklusiv über Sie und Ihre Produkte schreiben, das würde ja auch deren Reputation in Frage stellen und sich indirekt negativ auf Ihr Unternehmensimage auswirken. Jedoch können Sie den Blogbetreibern und Multiplikatoren ein paar Eindrücke bieten, die diese dann mit der Pressemappe mit zurück nehmen.

Auf Ihrem B2B Corporate Blog (lesen Sie hier mehr über deren Nutzen) können Sie die Inhalte zur Messe von Ihren Social Media-Posts aufbereiten und mit mehr Tiefgang versehen. Ein Link zur Aufzeichnung der Livestreams, ein eigenes Ausstellerverzeichnis, direkten Zugriff auf die Produktneuheiten und Informationen, die Sie auf der Messe vorbereitet haben. Ihr Blog kann neben der Landingpage zur Messe als weitere Anlaufstelle für informationssuchende Kunden werden und so Ihren Content mit weiterer Reichweite versorgen.

 

Nur Bilder als Content ist out – Videos und Videomarketing ist in

Auch wenn die klassischen Werbespots auf den Messeständen in der Einleitung nicht so gut davongekommen sind, bleibt Bewegtbild ein Aufmerksamkeitsmagnet und somit ein wichtiges Instrument des Messemarketings im Kampf um den Blick des Besuchers.

Bewegtbild ist ein wichtiges Instrument des Messemarketings im Kampf um den Blick des Besuchers

Auf der Messe ist es allerdings sehr wichtig, dass die Videos auch ohne Ton ihre Marketingbotschaft transportieren können. Sowohl Ihre Standnachbarn als auch Ihr Standpersonal werden es Ihnen danken, wenn sie nicht für die komplette Dauer der Messe von Ihrer Werbebotschaft beschallt werden. Außerdem erhöht sich so die Verständlichkeit des Videos – selbst wenn etwas lauterer Messebetrieb herrscht.

Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen die neuen Smart-TV’s bieten und lassen Sie den Besucher selbst entscheiden, worüber er in einem kurzen Erklärvideo informiert werden möchte. Einfach die einzelnen Videos in einer kleinen TV-App verknüpfen und schon kann der Kunde selbst auswählen. So kann sich Ihre Standbetreuung den Kunden zuwenden, die weiterführende Fragen haben.

 

Videomarketing

Videos eignen sich aber nicht nur direkt am Stand als Marketingmaßnahme. Als Content für Blog und Social Media Kanäle können Sie eine kleine Tour um Ihren Messestand machen, Interviews mit Verantwortlichen führen, den Aufbau im Zeitraffer filmen oder einfach eine Tour der Messe machen. Nach der Messe kann dieses Material wieder mit Grafiken und Schaubildern aufbereitet und als Nachberichterstattung oder Resümee publiziert werden. Achten Sie auch bei diesen Videoformaten darauf, dass Untertitel vorhanden sind. Der Anteil mobiler Nutzer steigt immer weiter, und die sind selten in einer Situation, in der sie den Ton eines Videos anschalten können.

Jetzt kostenlos zum Webinar über B2B-Video-Marketing anmelden.
 

Mehr Termine dank klassischem E-Mail Marketing

Kündigen Sie Ihre Messepräsenz früh genug an? Ein Safe-The-Date-Mailing sobald der Standplatz und Termin feststeht, verschafft Ihnen bereits einen kleinen Notizzettel im Hinterkopf Ihrer Adressaten. Oftmals wird die Terminvereinbarung von Seiten der Aussteller so lange aufgeschoben, dass die Mitbewerber schneller waren und Sie sich mit unvorteilhaften Zeiten zufrieden geben müssen.

 

Mit einer Landingpage bekommen Sie mehr Leads auf den Messestand

Last but not least steht wie immer der zentrale Knotenpunkt des digitalen Messemarketings. Die Landingpage. Sie muss dem Besucher alle Informationen auf einen Blick bieten. Messeplan, Standplan, Ausstellerverzeichnis, Datum, Öffnungszeiten, Events und Links zu Ihren anderen Marketingmaßnahmen.

Optimieren Sie die Landingpage entsprechend, um bei den Themen die zur Messe gehören, gut zu ranken! Sie wollen wissen, wie man das macht? Im Vortrag der d.velop AG zum Lead Management Summit geht Marketingleiterin Birgitt Eijkhout in Ihrem Praxisbeispiel auch darauf ein, wie sie mit einer guten Lead- und Contentstrategie über 100 Messetermine zusätzlich generiert hat.


Patrick Lehnis

Bereits während des Studiums hat Patrick Lehnis als Werksstudent in B2B- Marketing- und Kommunikationsagenturen mit Industriemarketing Kontakt gehabt. Als Trainee bei Vogel Business Media verbindet er im Rahmen des Industriemarketing-Blogs sein Wissen aus Studium und Praxis.
Simple Share Buttons