Mobile Erlebnis-welten mit PWAs – Progressive Web Apps

Eine PWA schlägt die Brücke zwischen responsiver Website und App: Dank modernster Webtechnologien begeistern Sie Ihre Nutzer mit einem herausragendem Webangebot – und das auf allen Endgeräten und Betriebssystemen.

Minimale Ladezeiten, Push-Benachrichtigungen und Offline-Inhalte sorgen für mehr Conversions und Leads. Und über die URL können Sie Ihre PWA einfach selbst vermarkten, unabhängig von den großen App Stores.

Kostenlosen Beratungstermin anfordern

Die Vogel Communcations Group erstellt Ihre PWA (Progressive Web App)

PWA ist „Mobile First“ konsequent zu Ende gedacht

PWAs sind moderne Websites, die sich an verschiedene Bildschirmgrößen anpassen und Gerätefunktionen von Smartphones und Tablets nutzen können. Sie werden mit einem normalen Browser wie Chrome, Firefox oder Safari verwendet und funktionieren ohne Installation über einen App Store.

PWAs ergänzen damit responsive Websites um die Funktionen nativer Apps (also Apps, die speziell für Android oder iOS programmiert wurden). Responsive Websites können so neue Funktionen nutzen, die bislang nur von nativen Apps verwendet werden konnten, wie zum Beispiel:

  • Zugriff auf Standort (GPS)
  • Zugriff auf Lage- und Bewegungssensoren
  • Zugriff auf Kamera und Mikrofon
  • Push-Benachrichtigungen
  • Offline-Verfügbarkeit von Inhalten
  • Hinzufügen zum Home Screen des Nutzers
PWA von Vogel Corporate Media
Die neue PWA von Vogel Corporate Media ersetzt die bisherige Unternehmenswebsite und stellt die Leistungen der Fachagentur dynamisch dar

Welche Vorteile bieten PWAs gegenüber nativen Apps für Android und iOS?

Durch die Kombination verschiedener Webtechnologien ergeben sich für B2B Unternehmen interessante Vorteile gegenüber einer klassischen App:

Kostenersparnis

Da PWAs auf allen Betriebssystemen und Endgeräten funktionieren, ist es nicht mehr nötig, verschiedene Versionen derselben App zu entwickeln (z. B. für iOS oder Android). Auch das Updaten von Inhalten und Funktionen ist einfacher und schneller.

Nutzung Ihres gewohnten CMS

Gängige Content Management Systeme wie WordPress unterstützen die Erstellung von PWAs. Inhalte können wie gewohnt über Ihr Backend gepflegt werden, es ist keine Umgewöhnung oder aufwändige Anpassung nötig.

User Experience

Durch Caching und eine geringe Dateigröße kann die Ladezeit deutlich reduziert werden, was zu einer besseren Nutzererfahrung führt. Gleichzeitig imitieren PWAs die Optik von nativen Apps, sodass der Nutzer sich abgeholt fühlt.

Offline-Verfügbarkeit

Einmal geladene Inhalte stehen dauerhaft zur Verfügung. Nutzer können die App damit auch weiter nutzen, wenn sie vorübergehend keine Internetverbindung haben oder es ein Problem beim Server gibt.

Gegen App-Müdigkeit

Smartphone-Nutzer verhalten sich heute sehr selektiv und entscheiden kritisch, welche zusätzliche App sie noch installieren. Mit einer PWA ermöglichen Sie auch Gelegenheitsnutzern eine optimale Nutzererfahrung, ohne eine App-Installation zu erzwingen.

Vermarktung und Reichweite

Da PWAs Webseiten sind, können sie über eine URL einfach mit anderen geteilt werden, zum Beispiel über Social Media oder Messenger. So sind Sie unabhängig von den strengen Aufnahmeprozessen der App Stores.

Lust auf mehr mobile Nutzer?

Kostenlosen Beratungstermin vereinbaren

Anwendungsfälle für PWAs: Beispiele aus der Praxis

PWAs bieten durch Ihre Flexibilität vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Sie können nicht nur Ihre Kunden mit modernen Webanwendungen begeistern, sondern auch unternehmensintern verschiedene Services anbieten.

Die Progressive Web App (PWA) von BMW ergänzt die Corporate Website um native App-Funktionen
Die Progressive Web App (PWA) von BMW ergänzt die Corporate Website um native App-Funktionen (Screenshot: https://www.bmw.com/de/index.html)

Interne Anwendungsfälle:

Intranet und Mitarbeitermagazin

Ersetzen Sie Ihr Intranet durch eine mobile und interaktive Lösung, die auch im Home Office und von unterwegs erreichbar ist.

Vertriebsunterstützung

Statten Sie Ihren Sales mit einer mobilen Anwendung aus, mit der von unterwegs Kunden bearbeitet und Produkte vorgeführt werden können.

Eigene Service-Tools

Nutzen Sie selbst entwickelte Tools, zum Beispiel für Logistik oder Produktion, kann sich bei einer instabilen Internetverbindung die Umstellung lohnen.

Externe Anwendungsfälle:

Onlineshops / Buchungs- und Anfrageprotale

Ermöglichen Sie Einkäufern das bequeme Anfragen und Bestellen per Tablet.

Beispiele: PWA von Starbucks

Kundenmagazine

Transformieren Sie Ihr Kundenmagazin in eine moderne, geräteübergreifende Erlebnisplattform.

Beispiel: PWA von Continental

Corporate Website

Wenn Sie viele mobile Nutzer haben, lohnt es sich, ihre Unternehmenswebsite mit neuen Funktionen auszustatten.

Beispiel: PWA von BMW

Leadgenerierung von unterwegs

Benötigen Sie eine komfortable Lösung, um Leads auf Messen und Events zu generieren, kann eine PWA eine gute Lösung sein.

Microsites für Kampagnen

Nutzen Sie eine PWA, um Produkt-Launches mit einer speziellen Kampagne zu begleiten und den Nutzer zum Mitmachen anzuregen.

Wann ist eine PWA sinnvoll für mein Unternehmen?

Grundsätzlich gilt: Eine PWA ist sinnvoll, wenn Sie Ihren Nutzern einen Mehrwert liefert. Das heißt, Sie sollten definieren, was und wen Sie mit Ihrem Webangebot erreichen wollen. Daraus ergibt sich, ob eine PWA oder ein Relaunch Ihrer Website die bessere Lösung für Ihr Problem ist.

Wann PWAs sinnvoll sind

Grundsätzlich ersetzen PWAs native Apps. Planen Sie also einen Relaunch Ihrer App oder Ihrer Website, sollten Sie über den Einsatz einer PWA nachdenken. PWAs eignen sich insbesondere, wenn:

  • Sie Ihren Nutzern eine interaktive Webanwendung zur Verfügung stellen wollen, also beispielsweise einen Onlineshop, ein Buchungs- oder Anfrageportal, einen Produktkatalog oder Ähnliches
  • Sie über eine Unternehmens-App mit bestimmten Funktionen nachdenken
  • Sie Ihre (mobile) Website mit zusätzlichen Funktionen wie Push-Benachrichtigungen, Offline-Verfügbarkeit oder Standort-Zugriff ausstatten wollen

Wann PWAs nicht sinnvoll sind

PWAs sorgen für mehr Interaktivität auf Ihrer Website, sind aber im Gegensatz zu nativen Apps in ihrem Funktionsumfang eingeschränkt. Deshalb sind PWAs nicht geeignet, wenn:

  • Sie auf Ihrer Website keine Webanwendungen anbieten, wenn Nutzer also hauptsächlich Informationen konsumieren können
  • Ihre App zwingend Zugriff auf tiefergreifende Gerätefunktionen braucht, zum Beispiel Bluetooth, NFC, Gesichtserkennung, Fingerprint-Sensor, Kontakte, Kalender oder das Dateisystem
  • Ihre Nutzer vorrangig Apple-Geräte verwenden, da aktuell nicht alle PWA-Funktionen fehlerfrei von Apple unterstützt werden

PWAs und App Stores

Mit PWAs machen Sie sich unabhängig von den strengen Aufnahmeprozessen in den App Stores von Google und Apple. Es hat aber Vorteile, wenn Sie Ihre App trotzdem dort positionieren, denn App Stores sind nun mal der Ort, an dem mobile Nutzer nach neuen Anwendungen suchen.

Wie kommt meine PWA in den Play Store?

Über Drittanbieter oder eine Google-Schnittstelle können Sie Ihre PWA in das Android-Format umwandeln und wie eine reguläre App im Play Store zum Download anbieten. Apple akzeptiert PWAs derzeit noch nicht im App Store.

App ist über gewohnte Kanäle zugänglich

Android-Nutzer wissen, dass sie Apps im Play Store finden. Das Hinzufügen zum Home Screen ist für viele Nutzer ungewohnt und wird vielleicht nicht angenommen.

Einfache Umwandlung

Ihre PWA lässt sich mit vergleichsweise wenig Aufwand in eine native Android-App konvertieren. Ohne den App-Store verschenken Sie einen zusätzlichen Vermarktungskanal.

Natives App-Imitat

Mit einer Umwandlung in das Android-Format wird die Adresszeile Ihrer PWA ausgeblendet, sodass die PWA den Eindruck einer nativen App erweckt.

PWA erstellen lassen: Preise und Leistungsumfang

Unsere Tochteragentur Vogel Corporate Media erstellt Ihre PWA mit einem bewährten CMS (Content Management System) wie zum Beispiel WordPress. Gerne beraten wir Sie auch zu möglichen Anwendungsfällen für Ihr Unternehmen.

Alle Angebotsdetail zur PWA Konzeption, Entwicklung und Vermarktung

In unserem PWA-Factsheet finden Sie alle wichtigen Informationen zu unseren Leistungen zum Thema PWA – ideal zur Vorlage bei Ihrem Budgetentscheider.

Factsheet herunterladen

Häufige Frage zu PWA

PWA ist die Abkürzung von Progessive Web App. Eine PWA ist eine moderne Website, die zusätzliche Funktionen beinhaltet, die bisher nur bei Apps möglich waren, welche speziell für mobile Betriebssysteme (Android, iOS) programmiert wurden. Dazu gehören zum Beispiel der Zugriff auf GPS, Kamera, Mikrofon, Push-Benachrichtigungen oder die Offline-Verfügbarkeit von Inhalten. Eine PWA funktioniert ohne Installation auf dem Gerät des Nutzers.

Bei PWAs handelt es sich technisch gesehen um eine Website, sie ist also nicht speziell an ein bestimmtes Betriebssystem angepasst. Eine sogenannte “native App” für Android oder iOS dagegen lässt sich am besten mit einer Software für den PC vergleichen: Auch wenn sie in ihren grundlegenden Funktionen gleich sind, müssen native Apps in einer Sprache geschrieben werden, die das dazugehörige Betriebssystem (zum Beispiel Windows oder MacOS) versteht. Jedes Betriebssystem stellt auch andere Anforderungen an Programme, weshalb man jede App und jede Software stets anpassen muss.

Dies führt zum einen zu höheren Entwicklungskosten, da jede App-Version gesondert programmiert werden muss, zum anderen aber auch zu einer besseren Performance und umfangreichen Funktionen, weil man auf die Besonderheiten jedes Betriebssystems eingehen kann.

Eine PWA stellt durch ihre Technik eine Kompromisslösung dar: Da es sich im Grunde genommen um eine Website handelt, kann auch jedes Gerät eine PWA öffnen und anzeigen, aber es können nie so viele Funktionen eingebaut werden, wie das bei nativen Apps möglich ist.

PWA

  • Technik-Basis: Responsive Website
  • Geschrieben in: HTML, CSS und JavaScript
  • Funktionsumfang:
    • Standort-Zugriff
    • Zugriff auf Standort (GPS)
    • Zugriff auf Lage- und Bewegungssensoren
    • Zugriff auf Kamera und Mikrofon
    • Push-Benachrichtigungen
    • Offline-Verfügbarkeit von Inhalten
    • Hinzufügen zum Home Screen des Nutzers
  • Entwicklungs- und Wartungskosten: eher niedrig
  • Content-Pflege: einfach, über Website-Backend (CMS)

Native App

  • Technik-Basis: Programm für das jeweilige Betriebssystem
  • Geschrieben in: Java/Kotlin (für Android), Swift (für iOS), C# (für Windows)
  • Funktionsumfang: wie PWA, zusätzlich
    • Zugriff auf Bluetooth, NFC, Gesichtserkennung, Fingerprint-Sensor, Kontakte, Kalender und das Dateisystem
  • Entwicklungs- und Wartungskosten: eher hoch
  • Content-Pflege: umständlich, über Programm-Code

Sowohl PWAs als auch AMP haben das Ziel, die mobile Nutzererfahrung durch eine bessere Seitenladezeit zu verbessern. Bei einer PWA handelt es sich um eine eigenständige Webanwendung (Progressive Web App). Das kann Ihre Unternehmenswebsite sein, aber auch ein Shop, eine Buchungsplattform, ein Mitarbeitermagazin oder eine andere interaktive Anwendung.

AMP steht für “Accelerated Mobile Pages” und ist ein von Google entwickeltes Format, in dem sich Websites in reduzierter Form darstellen lassen. Beispielsweise sind zahlreiche Elemente nicht erlaubt, um die Seitengröße kleinzuhalten und damit die Ladezeit zu minimieren. AMP-Seiten werden stets auf Google-Servern gespeichert, was die Funktionsweise weiter einschränken kann.

AMP-Seite werden immer zusätzlich zum normalen Inhalt erstellt, es ist nicht ratsam, die gesamte Unternehmenswebsite auf das Google-Format umzustellen. AMP ist inbesondere in der Medienbranche verbreitet, da Nachrichten auch auf einfachen Webseiten gut dargestellt werden können.

Eine PWA macht vor allem in zwei Fällen Sinn: Wenn Sie Ihren mobilen Nutzern neue interaktive Funktionen auf Ihrer Website zur Verfügung stellen wollen oder wenn Sie eine Unternehmens-App planen. In beiden Fällen prüfen wir gerne, ob PWAs für Ihren konkreten Anwendungsfall geeignet sind. Eine PWA macht keinen Sinn, wenn Sie sich vorrangig auf die Darstellung von Informationen auf Desktop-Geräten konzentrieren, wie es bei einer klassischen Unternehmenswebsite der Fall ist.

Je nachdem, wie Ihre aktuelle Website aufgebaut ist, ist es möglich, PWA-Funktionen nachzurüsten. Hier ist eine Einzelfallprüfung notwendig. Grundsätzlich lässt sich sagen: Wenn Sie ein modernes und aktuell gehaltenes Content Management System (CMS) wie zum Beispiel WordPress verwenden und Ihre Seite gut gepflegt ist, stehen die Chancen gut. Je älter die Technik Ihrer Website ist, um eher macht ein Relaunch Sinn.

In der Regel empfiehlt sich jedoch, das PWA-Format an einem kleineren Use Case zu testen, beispielsweise eine Kampagne für eine Produkteinführung oder einen Messeauftritt. So reduzieren Sie die Gefahr, dass Ihre Zielgruppe überhaupt kein Interesse an Ihrer interaktiven Anwendung hat und können testen, wie gut Sie mit der Pflege der PWA zurechtkommen.

Über die Vogel Communications Group

Mit dem Publizieren starker Fachmedien für dynamische Branchen sind wir groß geworden. Heute bieten wir Ihnen durch unser Agenturnetzwerk zusätzlich individuelle und zeitgemäße B2B-Kommunikationslösungen.

Wir sind Spezialisten für individuelle und zeitgemäße B2B-Kommunikationslösungen

Seit mehr als 127 Jahren sind wir im B2B Zuhause und schätzen Leser wie Marketing-Kunden gleichermaßen. Mit über 100 Fachmedien in 14 Branchen haben wir das Ohr direkt am Markt.

Agenturleistungen, Fachmedien und Events

Von Marketing über PR, Brand Awareness Leadgenerierung und digitaler Werbung: Mit uns erreichen Sie garantiert Ihre Zielgruppe. Profitieren Sie von unseren Marktzugängen und der redaktionellen Fachberatung und gönnen Sie Ihrer Kommunikation ein Upgrade.

Kostenlosen Beratungstermin zu PWAs anfordern






* Pflichtfeld

Bitte wenden Sie sich an Ihren persönlichen Sales Manager oder an
Benjamin Wahler

Chief Sales Officer

+49 931 418-2982
sales@vogel.de